Inklusion

Inklusion ist für uns kein Schlagwort - Inklusion ist unsere Leitidee, die sich in der Praxis genauso wiederfindet wie in der Unternehmensgestaltung.

Die inklusive pädagogische Arbeit basiert auf einer inklusiven Haltung. Sie beinhaltet die Reflexion und Auseinandersetzung mit Wertvorstellungen und Überzeugungen für jeden Einzelnen sowie gemeinsam im Team, die Ausrichtung pädagogischer Arbeit an den Interessen und Bedarfen der Kinder sowie die Partizipation von Kinder, Familien und Mitarbeitenden. Zur inklusiven Haltung gehört es vor allem auch Barrieren abzubauen, um Teilhabe zu ermöglichen.

Die inklusive Unternehmensgestaltung basiert auf der Überzeugung, dass Vielfalt eine Bereicherung ist!

Wir erarbeiten zur Zeit ein Trägerkonzept, das wir sobald wie möglich hier veröffentlichen werden.

Mehr über die Umsetzung von Inklusion erfahren Sie auf den Seiten unserer Kitas und des FamoX

Kontakt

Postadresse:
oXxymoron gemeinnützige GmbH
Referat für Inklusion und Bildung
Colbestraße 9
10247 Berlin

Ansprechpartnerin:
Katja Lorenz
Tel. (030) 29352218
Fax (030) 2005 0927
E-Mail: lorenz@oxxymoron.de

Aktuelle Projekte

Logo - Netzwerk Inklusive Bildung Berlin-Friedrichshain

Netzwerk inklusive Bildung Berlin-Friedrichshain

Die oXxymoron GmbH koordiniert ein aktives Netzwerk Inklusion in Friedrichshain. Die Beteiligten des Netzwerks übernehmen Verantwortung für die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am Leben in der Gesellschaft.

Zu diesem Zweck führen wir regelmäßige Fachtreffen zum Thema Inklusion durch. Einerseits soll durch diese Treffen die Vernetzung, der regelmäßige Austausch und die Zusammenarbeit unterschiedlicher Akteur_innen und Einrichtungen* zum Thema Inklusion gefördert werden. Andererseits sollen die Fachtreffen einen Rahmen für die inhaltliche Auseinandersetzung mit diesem Thema und die Reflexion der eigenen Arbeit bieten und im Ergebnis zu einer qualitativen Verbesserung dieser Arbeit führen.

Während der Treffen setzen sich die Teilnehmenden jeweils mit einer exemplarischen Fragestellung zum Thema Inklusion auseinander. Vorschläge zu den Themen werden im Netzwerk gemeinsam erarbeitet. Die inhaltliche Vorbereitung findet durch Mitarbeiter_innen der oXxymoron GmbH und interessierte Akteur_innen aus dem Netzwerk statt.

Darüber hinaus bietet jedes Treffen Raum für den Austausch über unterschiedliche auf Inklusion zielende Aktivitäten im Sozialraum. Erfolgreiche Aktivitäten sollen gewürdigt, Misserfolge konstruktiv analysiert werden. Den Partnerorganisationen wird Raum gegeben, sich Anregungen für konkrete Projekte zu holen und für die Umsetzung Netzwerkpartner_innen zu finden.

Die Arbeit des Netzwerkes wird in einem öffentlich zugänglichen Weblog dokumentiert: https://inklusionsnetz.wordpress.com/

Wir freuen uns über Interesse an dem Netzwerk Inklusion!

* Wir streben ein möglichst vielfältiges Netzwerk an, in dem sich unterschiedlichste Akteur_innen für das gemeinsame Ziel der Förderung von Inklusion engagieren. Daher ist die Zielgruppe der Fachtreffen breit gefasst.

Ansprechpartnerin: Katja Lorenz

lorenz@oxxymoron.de

 

 

Die Arbeit des Netzwerkes wurde bis 2019
unterstützt durch Mittel der fallunspezifischen
Arbeit des Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg

3. FACHTAG - Inklusion und Bildung – Wie organisieren wir Bildungsprozesse zum Thema Inklusion in unserer täglichen Arbeit?

Am 22. Juni 2018 diskutierten und arbeiteten wir während unseres 3. Fachtages Inklusion zum Thema „Inklusion und Bildung – Wie organisieren wir Bildungsprozesse zum Thema Inklusion in unserer täglichen Arbeit?“. Im Nachgang haben wir uns bei der oXxymoron GmbH noch einmal intensiv mit allen Arbeitsergebnissen auseinandergesetzt und eine Dokumentation erstellt, die wir hier gerne zum Nachlesen und Weiterdenken zur Verfügung stellen PDF

Wir freuen uns auf Rückmeldungen und Fragen zu unserer Arbeit. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen, zum nächsten Treffen des Netzwerk Inklusion zu kommen (siehe oben). Aktuelle Informationen zu unserer Netzwerkarbeit finden sich auf unserem Blog: Netzwerk Inklusion

Wir bedanken und herzlich beim Jugendamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin für die Unterstützung der Veranstaltung durch Mittel für fallunspezifische Arbeit (FuA)!

2. FACHTAG INKLUSION – Übergänge im Bildungssystem inklusiv gestalten
Am 10 Juni 2016 fand im FamoX Familien und Bildungszentrum der zweite Fachtag Inklusion statt. Beim diesjährigen Fachtag Inklusion richteten wir den Blick in die Praxis und fragten nach der Umsetzung inklusiver Prinzipien in unserer alltäglichen Arbeit. In den Fokus nahmen wir dabei die Übergängen im Bildungssystem – von der Krippe bis in den Beruf. Die Veranstaltung wurde mit Mitteln für fallunspezifische Arbeit (FuA) des Jugendamts Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin unterstützt.

Die Ergebnisse des Fachtages 2016 können Sie in unserer Dokumentation nachlesen. PDF

1. FACHTAG INKLUSION – Umsetzung inklusiver Prinzipien in Berlin-Friedrichshain, Sozialraum VIII

Die gemeinnützige oXxymoron GmbH organisierte und moderierte am 21. November 2014 in den Räumen des FamoX einen Fachtag zum Thema Inklusion. Ziel war es, Institutionen, freien Trägern und Akteur_innen der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe im Sozialraum VIII einen Raum für den fachlichen Austausch und die inhaltliche Auseinandersetzung mit inklusiven Prinzipien und Werten zu bieten. Die Veranstaltung wurde mit Mitteln für fallunspezifische Arbeit (FuA) des Jugendamts Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin unterstützt.

Die Ergebnisse des Fachtages 2014 können Sie in unserer Dokumentation nachlesen. PDF

Wenn Sie Fragen zum Fachtag oder Interesse an einem Austausch haben, freuen wir uns sehr über Ihre Kontaktaufnahme!

Ansprechpartnerin: Katja Lorenz
lorenz@oxxymoron.de

Wir sind Unterzeichner der Charta der Vielfalt und beteiligen uns regelmäßig am Deutschen Diversity-Tag!

Charta der Vielfalt

Mehr Infos: https://www.charta-der-vielfalt.de/

Kinder wachsen unter vielfältigen Bedingungen auf. Nicht immer ist es möglich, erschwerende oder belastende Faktoren zu verhindern. So müssen Kinder vielleicht mit der Trennung der Eltern, mit Krankheit oder mit dem Tod eines Familienangehörigen umgehen. Emotionale und soziale Kompetenzen stärken Kinder und bilden das Fundament für kognitive Lernprozesse, kunsttherapeutische Angebote unterstützen Kinder dabei, fördern ihre Entwicklung und wirken präventiv. Die Kleingruppenarbeit ermöglicht eine Auseinandersetzung mit Ängsten und Hoffnungen, Wünschen und Konflikten und schafft so Erleichterung bei der Bewältigung der Lebensprozesse.

In der Auseinandersetzung mit Materialien finden Kinder ihren eigenen Ausdruck. Sie machen sich ein Bild von ihrer Welt, können es verändern, erweitern, manchmal auch zerstören, um später ein neues aufzubauen. Im kreativen Prozess erleben sich Kinder selbst als Schöpfer. Aus dieser Erfahrung entwickeln sich Selbstvertrauen und ein positives Selbstkonzept. In der Begleitung und beim Überwinden von Schwierigkeiten werden Handlungsfähigkeiten erweitert. Dadurch erleben die Kinder ihre Selbstwirksamkeit, die auch als Voraussetzung für das Überwinden von Problemen und die Bewältigung belastender Ereignisse gilt.

Ansprechpartnerin: Bianka Storm