Unsere Kitas

Die gemeinnützige oXxymoron GmbH betreibt drei inklusiv arbeitende Kindertagesstätten mit unterschiedlichen pädagogischen Schwerpunkten in Berlin-Friedrichshain.

Unsere Kitas verfügen über 50 bis 80 Kitaplätze für Kinder im Alter zwischen ca. 6 Monaten bis zum Schuleintritt. Mehr über die jeweilige Kita, ihr Betreuungskonzept und das Team erfahren sie auf den folgenden Seiten.

Bei Interesse an einer Stelle als Fachkraft oder für ein Praktikum in unseren Einrichtungen schauen Sie in unsere Stellenanzeigen!

Jobs bei oXxymoron

Sie suchen einen Kitaplatz für ihr Kind? Hier gelangen sie direkt zur Warteliste:

zur Warteliste

 

Kontakt

Postadresse:
oXxymoron gemeinnützige GmbH
Colbestraße 9
10247 Berlin

Ansprechpartnerin Kitaplätze
Frau Madlen Fleer
Officemanagerin
Tel. (030) 2005 0926
E-Mail: verwaltung@oxxymoron.de

Ansprechpartnerin Pädagogik
Frau Katja Karg
Referentin für Pädagogik und Qualitätsentwicklung
Tel. (030) 2123 8861
E-Mail: karg@oxxymoron.de

Über die Arbeit in unseren Kitas

Für interessierte Eltern und Fachkräfte haben wir hier einige Informationen zusammengestellt zu den Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit und wie wir diese im Kitaalltag umsetzen.

Kinder im Alter ab ca. einem Jahr (ab sechs Monaten in der Kita Kinzigstraße) werden bei uns in Krippengruppen betreut. Sie bilden einen besonders geschützten Raum für das Ankommen in der Kita und den Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung zu den pädagogischen Fachkräften.

Ab dem Alter von ca. 3 Jahren bis zum Schuleintritt spielen, experimentieren und lernen die Kinder in altersgemischten Gruppen im Elementarbereich. Hier können Sie in der festen Bezugsgruppe das soziale Miteinander üben und ihre Fähigkeiten vertiefen, z.B. je nach Einrichtung in speziellen Angebote oder Funktionsräumen konstruieren und kreativ werden, im Bewegungsraum klettern, springen und balancieren, bei regelmäßigen Ausflugs- oder Waldtagen spannende Stadt- und Naturerfahrungen machen.

In allen Gruppen arbeiten wir mit einem Bezugserziehersystem. D.h. ein*e feste*r Bezugserzieher*in ist während der Eingewöhnung Ansprechpartner*in für Sie als Eltern und erste Bezugsperson ihres Kindes in der Kita. Die/der Bezugserzieher*in führt regelmäßige Entwicklungsgespräche mit den Eltern als Rückmeldung zur Entwicklung ihres Kindes in der Kita durch, ist Ansprechpartner*in für die Eltern bei allen Fragen rund um die Kita und führt das Sprachlerntagebuch ihres Kindes.

Ziel unserer pädagogischen Arbeit ist es, Kinder bei der individuellen Entwicklung einer eigenverantwortlichen, kritik- und kommunikationsfähigen Persönlichkeit zu unterstützen sowie sie bei der Entdeckung und Erprobung ihrer Fähigkeiten zu begleiten. Jedes Kind ist einzigartig, darum legen wir Wert darauf, Kindern den Raum zu geben, den sie für ihre individuelle Entwicklung brauchen.

Wir schaffen Bildungsräume und motivieren zum Entdecken, Erforschen, Ausprobieren und Kreativwerden. Gleichzeitig bieten unsere Fachkräfte jedem Kind eine vertrauensvolle, wertschätzende Beziehung an und gehen sensibel auf individuelle Bedürfnisse ein. Wenn Kinder zeitweise oder kontinuierlich auf mehr Unterstützung angewiesen sind – aufgrund einer Behinderung, eines Förderbedarfs oder eines einschneidenden Erlebnisses – steht die hohe pädagogische Qualität unseres multiprofessionellen Teams zu Verfügung.

Wir schätzen die Vielfalt von Familien und der individuellen Voraussetzungen und halten unsere inklusiven Werte lebendig.

Wir können auf viele Jahre der erfolgreichen Arbeit mit multiprofessionellen Kleinteams zurückblicken. Hier arbeiten Erzieher*innen, Sozialpädagog*innen sowie Heil- und Rehabilitationspädagog*innen mit Erzieher*innen in berufsbegleitender Ausbildung zusammen und unterstützen sich gegenseitig. Dadurch werden wir unserem inklusiven pädagogischen Anspruch gerecht, der die individuelle Förderung jedes Kindes und bei Bedarf eine erweiterte Unterstützung umfasst.

Die Fachkräfte werden in ihrer Arbeit regelmäßig von Auszubildenden, Studierenden oder Praktikant*innen begleitet. Ausgestattet mit einem hohen Maß an Freiraum für die Ausgestaltung der Teamarbeit, besteht in allen unseren Teams eine hohe Arbeitszufriedenheit und eine sehr gute Zusammenarbeit und Kooperation.

Ein gutes Teamklima in den Klein- und Großteams spielt für uns eine besonders wichtige Rolle. Es ist für die Gesundheit und Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden ebenso wichtig wir für die hohe Qualität unserer pädagogischen Arbeit.

Wir unterstützen den Teamgeist und eine gute Zusammenarbeit der Fachkräfte u.a. durch Zeit für regelmäßige Groß- und Kleinteamsitzungen, die einrichtungsübergreifende Zusammenarbeit in unseren oXxy- Fachteams, bei Bedarf Leitungs- oder Teamsupervision, einen hohen Betreuungsschlüssel, interne und externe Workshops und Weiterbildungen uvm. Regelmäßige Evaluationen bestätigen die hohe pädagogische Qualität in unseren Kindertagesstätten.

Die oXxymoron GmbH versteht sich als lernende Organisation. Daher gehört es zu unserem Selbstverständnis, dass wir uns kontinuierlich fortbilden, um unsere Einrichtungen und Teams weiterzuentwickeln und eine hohe pädagogische Qualität aufrecht zu erhalten.

Die Fortbildungen unserer Fachkräfte orientieren sich vor allem an den individuellen Präferenzen und pädagogischen Schwerpunktsetzungen sowie an Bedarfen in den Teams. Wir unterstützen die Kollegen mit einem festen Fortbildungsbudget und bieten auch selbst interne Fortbildungen an.

Als Träger von Kindertageseinrichtungen und einem Familienzentrum stehen wir in besonderer Verantwortung für den Schutz aller uns anvertrauten Kinder. Wir setzen uns aktiv und präventiv mit dem Thema der Kindeswohlgefährdung auseinander, um Kinder vor grenzüberschreitenden Handlungen zu schützen. Die Richtlinien unseres Kinderschutzkonzeptes können Sie hier nachlesen.

Kinderschutzkonzept deutsch Kinderschutzkonzept englisch

oXxy-Fachteams

Als ein wichtiges Element der einrichtungsübergreifenden Zusammenarbeit gibt es bei uns die oXxy-Fachteams. Sie finden in regelmäßigen Abständen im Rahmen der Arbeitszeit statt. Inhaltlich bieten die oXxy-Fachteams den Rahmen für den themenspezifischen fachlichen Austausch, die Diskussion von Themen aus dem Kita-Alltag, für Fallbesprechungen, für die Erarbeitung von Arbeitshilfen und Materialien sowie den kollegialen Austausch und die kollegiale Beratung. Die oXxy-Teams sind für uns ein wichtiger Baustein der lernenden Organisation und ein zentrales Element für die qualitativ Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit.

Wer nimmt daran teil?

Das oXxy-Fachteam Krippenpädagogik beschäftigt sich in seinen regelmäßigen Treffen mit der Arbeit im U3-Bereich. An den Treffen nehmen immer mindestens ein*e Vertreter*in aus jeder Krippengruppe aus jeder der drei Kitas teil. Die Treffen finden rotierend in den Krippenräumen der Kitas statt. Sie bieten den Fachkräften einen Rahmen, um sich über verschiedene pädagogische Themen oder die Raumgestaltung auszutauschen, um sich bei Fragen oder Problemen zu unterstützen und sich gegenseitig Input zu neuen Themen zu geben (z.B. aus kürzlich besuchten Weiterbildungen). Die Ergebnisse der Treffen werden dokumentiert und für alle anderen Mitarbeiter*innen nutzbar gemacht.

Woran wird gearbeitet?

Inhaltlich beschäftigt sich das Krippen-Fachteam u.a. mit den Themen Eingewöhnung, Übergang von der Krippe in die Elementargruppe, Kommunikation mit Eltern, Abstimmung im Team, Sauberkeitserziehung. Die Krippenerzieher*innen haben in diesem Format ein Informationsheft zur Eingewöhnung für Eltern erstellt. Oft werden auch besondere Situationen aus der täglichen Arbeit kitaübergreifend diskutiert, wie zum Beispiel das Thema Beißen bei Kleinkindern.

Wer nimmt daran teil?

Zu den oXxy-Fachteams Ü3-Pädagogik sind alle Fachkräfte eingeladen, die im Elementarbereich arbeiten. Aufgrund der Größe des Gesamteams bilden sich themenspezifische Untergruppen des Fachteams. Die Themen der Untergruppen werden je nach den aktuellen Bedarfen der Fachkräfte festgelegt und entweder selbstorganisiert oder in Kooperation mit dem internen Bildungsträger bilden&weiter vorbereitet und durchgeführt. Die Treffen finden einmal im Quartal statt.

Woran wird gearbeitet?

Themen der Fachteams sind z.B. die Gestaltung des Tagesablaufs, Regeln und Rituale im Kita-Alltag, Raumgestaltung, Umgang mit dem Sprachlerntagebuch oder Inputs zu aktuellen Themen und Bedarfen. Ein Element der Zusammenarbeit sind die gegenseitigen Hospitationen, zu denen jeweils ein Feedback an die besuchte Gruppe und ein Bericht in der eigenen Gruppe gehört. Dies dient als Grundlagen für gemeinsames voneinander Lernen und die Reflexion pädagogische Praxis. Die Hospitationen und Reflexionsgespräche finden ausschließlich auf freiwilliger Basis statt.

Wer nimmt daran teil?

Am oXxy-Fachteam Inklusion nehmen alle Heilpädagog*innen, Rehapädagog*innen, Sonderpädagog*innen und Facherzieher*innen mit dem Schwerpunkt Inklusion sowie die/der Referent*in für Inklusion teil. Die Treffen finden alle zwei Monate rotierend in den Einrichtungen statt.

Woran wird gearbeitet?

Die einrichtungsübergreifenden Treffen dienen dem Austausch zu allen Themen rund um die Arbeit mit Kindern mit erweitertem Förderbedarf, der Fallbesprechung, für Inputs zu aktuellen Themen oder Fragen und der gegenseitigen Information. Inhaltliche Inputs gab es bisher zum Beispiel zu bestimmten aktuellen Kita-Themen, zur Medikamentengabe, zu Methoden der alltagsintegrierten Sprachförderung oder zu Krankheitsbildern bei Kindern. Darüber hinaus werden die Treffen für den Austausch von Materialien oder die gegenseitige Information über Beobachtungs- und Dokumentationsverfahren genutzt. Bei fast allen Treffen finden Fallbesprechungen und/oder kollegiale Beratung statt.

Mehr über unserer Arbeit und unseren Schwerpunkt Inklusion erfahren Sie hier

Wer nimmt teil?

Das oXxy-Fachteam berufsbegleitende Ausbildung ist aufgeteilt in ein Team für Erzieher*innen in berufsbegleitender Ausbildung (EbA) und ein Team für Anleiter*innen. Am Azubi-Team nehmen alle Erzieher*innen in berufsbegleitender Ausbildung der Trägerin teil, es findet einmal im Quartal statt und.
Am Team der Anleiter*innen nehmen alle Fachkräfte teil, die in der Rolle als Anleiter*in die Ausbildung zur/zum Erzieher*in begleiten. Das Fachteam hat das Ziel, die Fachkräfte in ihrer Rolle und in ihren AUfgaben zu unterstützen und den Rahmen für einen kollegialen Austausch zu schaffen.

Woran wird gearbeitet?

Azubi-Team: ausbildungsspezifische Themen für die Praxisstelle und VErzahnung mit den Inhalten aus dem schulischen Unterricht, Austausch untereinander sowie Inputs zu ausbildungsrelevante Inhalten. Das Fachteam findet ergänzend zu den Anleitungsstunden statt und trifft sich einmal im Quartal.

Anleiter*innen-Team: Themen rund um die Anleitung von EbAs, Gestaltung der Praxisausbildung, Lerngelegenheiten gestalten, Gespräche führen, Beurteilen und Einschätzen, Ausbildungspläne erstllen, Verzahnung von Praxisinhalten mit Inhalten aus der schulischen Ausbildung, etc.